Spezial

Neurostress

Burnout Hilfe, CFS, Fatique Syndrom, Koblenz

Sie sind ständig müde - körperlich und geistig erschöpft - Ihr Leben läuft nur noch am untersten Limit?

Burnout Hilfe, CFS, Fatique Syndrom, Nebennierenschwäche, Kryptopyrrolurie, Koblenz

 

Endlich wieder neue Kraft!l

In der heutigen Zeit spielen Stress, Nahrungsmittelunverträglichkeiten,               Pestizide,Schwermetalle, sowie anhaltende Infektionen, z.B. EBV, Herpesbelastung, Borrelien, etc. und andere Belastungen der Umwelt, eine immer größere Rolle und können Auswirkungen auf chronische Erkrankungen haben.
Neben psychischen Belastungen können solche "Dauerstörer" chronische Entzündungen verursachen und bedeuten für den Organismus enormen Stress!
Der Darm, das Immunsystem, die Darm-Hirnachse sind eng miteinander verknüpft. Geschwächte Nebennieren, ein Mangel an Katecholaminen, Neurotransmittern und deren Cofaktoren - alle Dauerstressbelastungen können zu einer totalen Erschöpfung der Mitochondrien führen - die Lebensenergie ist ausgebrannt - der Mensch am Ende seiner Kräfte!
Mein 3-Steps Mito-Concept bietet für Sie hervorragende Möglichkeiten durch effektive Diagnostik und Therapie die Ursachen bei Burnout, Depressionen, CFS, Fatique Syndrom, Nebennierenschwäche und Kryptopyrrolurie gezielt zu behandeln.
Das bedeutet für Sie Schritt für Schritt mehr Vitalität, Alltagspower und neue Lebensqualität!

Burnout
- wenn das Feuer erlischt... Burnout Hilfe, CFS, Fatique Syndrom – MitoMedical Care - Kryptopyrrolurie, Nebennierenschwäche Das Burnout Syndrom - diesen Begriff gibt es seit den 80-er Jahren in der Medizin, und beschreibt einen immer weiter um sich greifenden Zustand, der in unserer leistungsorientierten Gesellschaft immer häufiger wird. Es betrifft nicht nur Top-Manger und Spitzensportler, auch viele andere Berufsgruppen sind in der Gefahr sich ausgebrannt zu fühlen. Psychologisch und medizinisch gesehen, weisen zahlreiche mögliche Symptome auf einen Burnout hin. Kennen Sie das auch? - Sie fühlen sich haüfig müde und erschöpft - Sie können schlecht ein- oder durchschlafen - der Kopf ist voll, die Gedanken kreisen - Sie fühlen sich niedergeschlagen und antriebslos - Ihnen fehlt die Freude im Job und Ihren Hobbies - Sie sind häufig gereizt - Sie sind angespannt und fühlen innere Unruhe - Sie fühlen sich wie in einem "Hamsterrad" Begleitet werden diese vielfältigen Beschwerden häufig auch von anderen körperlichen Symptomen, wie Müdigkeit und Schwächegefühl, erhöhte Infektanfälligkeit, Verdauungsbeschwerden oder Migräneattacken. Die Entwicklung des Burnout Syndroms läuft meist sehr langsam und schleichend in verschiedenen Phasen. Typische Warnsignale am Anfang sind der Schlafmangel (Kopf ist zu voll), Antriebsmangel, Unzufriedenheit und  anhaltende Müdigkeit. Häufig werden die ersten Anzeichen einer Erschöpfung unterschätzt, und damit auch Dauerstress-Symptome, die vor dem Hintergrund der veränderten Lebens- und Arbeitsbedingungen der heutigen Gesellschaft das Risiko für Burnout erhöhen können. Um so wichtiger ist es, die Alarmsignale des Körpers ernst zu nehmen. Die Ursachen des Burnout sind nach dem Stand der aktuellen Forschung ebenso vielfältig wie die Symptome. Neben den möglichen psychischen Stressbelastungen werden auch Dauerstressfaktoren wie Schwermetalle, Umweltgifte, oder chronische Infektionen vermutet. Sehr deutliche erkennbar ist das Burnout-Syndrom an einem gestörten Hormonsystem. Gesundheitsstrategie Die Regeneration
Depressionen
witere Informationen folgen in Kürze
CFS - Fatique Syndrom
CFS (Chronique Fatique Syndrom) Burnout Hilfe, CFS, Fatique Syndrom – MitoMedical Care - Kryptopyrrolurie, Nebennierenschwächeist eine eigenständige Erkrankung ohne erkennbare Ursache. Für die Betroffenen bedeutet sie weit mehr als eine langanhaltende Ermüdung. Die Symptome und Beschwerden sind nicht nur zahlreich, sondern auch sehr belastend. Menschen mit einem CFS stoßen oftmals auf Unverständnis in Ihrem Umfeld, teilweise auch in der Schulmedizin, da die enorme Müdigkeit und Erschöpfung, auch nach ausreichendem Schlaf nicht abklingen und oft über Monate anhalten. Eine organische Ursache dafür ist nicht zu finden. Die Symptome des CFS sind vielschichtig und massiv. Neben der zentralen Erschöpfung treten weitere Beschwerden wie Halsschmerzen, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Leistungsminderung Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, Depressionen, Ohrgeräusche Schwindel, allgemeiner Schwächezustand und auch Fieber auf. In verschiedenen Fällen scheint die Nähe zu Grippesymptomen nicht zufällig, da sich manche Patienten von einer Grippe oder anderen Infektionen nicht mehr vollständig erholen und die Symptome eines Chronique Fatique Syndroms entwickelten. Um die Diagnose CFS von anderen Erschöpfungen zu unterscheiden, geht man von einer massiven Leistungsminderung aus, die mindestens 6 Monate anhalten muss. Ursachen für das CFS fehlen nur scheinbar, was die Situation für die Betroffenen oft nur schlimmer macht, da sie trotz vieler ärztlicher Konsultationen keine zufriedenstellende Antwort finden. Mögliche Auslöser eines CFS können chronische Infektionen, Umweltgifte, Erkrankungen des Immunsystems, langanhaltende Stressbelastungen, Hormonstörungen und starke psychische Belastungen sein. In jedem Fall scheint das gestörte, chronisch aktivierte Immunsystem eine Rolle zu spielen. Dauerhafte körperliche, psychische oder toxische Belastungen des Organismus können zu einer lang anhaltenden Abwehrreaktionen des Körpers führen. Ein dauerhafter Alarmzustand, der eine massive Störung des Hormonsystems nach sich ziehen kann.  
Nebennierenschwäche - Adrenal Fatique
weitere Informationen folgen in Kürze
Kryptopyrrolurie - KPU - HPU
Kryptopyrrolurie - KPU Die Kryptopyrrolurie, auch KPU (HPU) genannt, ist eine erst seit kurzem näher untersuchte Zellstoffwechselstörung. gehört zu den Schwerpunkten. Besonders Polyneuropathie Behandlungsmöglichkeiten mit de Vor 40 Jahren wurde die KPU bereits von Dr. Carl Pfeiffer beschrieben. Sie ist jedoch noch weitgehend unbekannt, obwohl sie weit verbreitet ist. Aus therapeutischer Sicht ist die KPU ein typisches Beispiel einer angeborenen oder erworbenen mitochondrialen Funktionsstörung. Man geht davon aus, dass ca. 10 % der Bevölkerung betroffen sind. Beobachtet wird eine familiäre Häufung, wobei Frauen häufiger betroffen sind als Männer. Was bedeutet Kryptopyrrolurie? Die KPU  gehört zu den sogenannten Porphyrien. Hierbei handelt es sich um Häm-Synthesestörungen durch spezifische Enzymdefekte bzw. Enzymmängel. Die KPU ist die häufigste Form der Porphyrien mit subtilem, schleichendem und chronischem Verlauf. Physiologisch wird das Häm (Farbstoff der roten Blutkörperchen) durch sogenannte Hämoxidasen abgebaut und über die Gallenwege mit dem Stuhl ausgeschieden. Bei Patienten mit KPU wird das Häm über die Nieren transportiert. Dabei  kommt es zu einer Komplexbildung von Vitamin B6, Zink und Mangan. D. h. die betroffenen Personen verlieren bei jeder Form von Stress essentielle Vitalstoffe. Durch diesen dauerhaft schleichenden und oft unbemerkten Verlust können ganz unspezifische Symptome entstehen. Der bekannteste Zusammenhang wird bei ADHS-Kindern gesehen. Aber auch andere chronische Erkrankungen gehen mit dieser Zellstoffwechselstörung einher. Erworbene Weitere Verdachtsmomente für eine Kryptopyrrolurie können sein:
  • Angststörungen
  • Psychosen
  • Darmerkrankungen
  • Kopfschmerzen
  • chronische Erschöpfung / Burn-Out-Syndrom
  • Depressionen
  • Allergien
  • Hashimoto Thyreoiditis / Morbus Basedow
  • Schlafstörungen
  • Nervöse Erschöpfung
  • Fehlende Traumerinnerung
  • ADHS / ADS bei Kindern und Erwachsenen
  • Haarausfall
  • Wundheilungsstörungen
  • Störungen der Fingernägel
Die Kryptopyrrolurie wird in differentialdiagnostischen Untersuchungen fast nie mit einbezogen und bleibt dadurch häufig unentdeckt. Heute kann die KPU durch einen einfachen, kostengünstigen Urintest erkannt werden. Die Mittel zur therapeutischen Behandlung besteht aus einer Gabe von oralen Präparaten und einer speziellen Infusionstherapie, sowie der Behandlung der auslösenden Faktoren. Mehr Informationen über die Kryptopyrrolurie und Online-Test http://www.kpu-online.de In dem Buch "KPU-Kryptopyrrolurie - eine häufige, aber vergessene Stoffwechselstörung", werde ich als KPU-Therapeutin empfohlen. Gesundheitsstrategie Die Regeneration


Finden Sie uns auf:

Linkedin

Burnout Hilfe, CFS, Fatique Syndrom in Koblenz – MitoMedical Care, Heilpraktikerin Christina Stark-Steffens, Ozontherapie in Koblenz, hat sich in Ihrer Naturheilpraxis, mit der regenerativen Mitochondrienmedizin auf chronische Stresserkrankung, Schmerztherapie und Stoffwechselerkrankungen spezialisiert. Die Heilpraktikerin in Koblenz ist zertifiziert in Cellsymbiosistherapie, Chelattherapie, DACT und ausgebildet in Schmerztherapiebei Fibromyalgie Behandlung. Therapien in der Praxis kommen aus der Umweltmedizin, Chelattherapie bei Schwermetallbelastung, Burnout Hilfe, Kryptopyrrolurie, Immunaufbau bei Fatique Syndrom und CFS. Naturheilkunde und Alternative Medizin bei Fibromyalgie Behandlung, bei Nebennierenschwäche und Reizdarmbehandlung mit der me2.vie Systemtherapie